Feinsteinzeugfliesen:

Als noch widerstandsfähiger als unglasierten Steinzeugfliesen erweisen sich die Feinsteinzeugfliesen. Sie sind fast fleckunempfindlich, reinigungsfreundlich und enorm Strapazierfähigkeit gegen Oberflächenverschleiß.

Steingutfliesen:

sind nur als Wandbeläge für Innenräume geeignet.

Steinzeugfliesen

gibt es in glasierter und unglasierter Form. Die Fliesen sind sehr strapazierfähig und von großer Härte.

Verwendung
Auf Grund ihrer Frostsicherheit eignen sie sich besonders für die Verlegung in Hauseingängen, Balkone und Terrassen.

Glasierte Steinzeugfliesen:

Eignen sich bestens für Bodenbeläge mit leichter bis mittlerer Beanspruchung. Wichtig: je dunkler die Glasur ist, desto schlechter wird die Abriebfestigkeit.

Unglasierte Steinzeugfliesen:

Unglasierte Steinzeugfliesen sind komplett durchgefärbt und von hoher Widerstandsfähigkeit, damit genügen sie härtesten Ansprüchen.

Fliese

Die ersten Gegenstände aus gebranntem Ton entstanden vor ca. 30.000 Jahren, Während der industriellen Revolution verbreiteten sich keramischen Bodenbeläge so stark, dass ein eigenständiger Industriezweig entstand, bei der bis heute die maschinelle Produktion dominiert.